Link verschicken   Drucken
 

Sanddorn-Rapsöl – das Salatöl mit dem Sanddorn-Plus

 

Ein weiterer Höhepunkt in unserer Produktpalette ist das feine Sanddorn-Rapsöl, welches zum ersten Mal auf der Grünen Woche 2018 präsentiert wurde und mit dem 3. Platz des pro agro Marketingpreises 2018 ausgezeichnet wurde.

 

Bio-Sanddornöl schmeckt fruchtig frisch, kalt gepresstes Rapsöl nussig mild. Im neuen Sanddorn-Rapsöl der Marke Sandokan verbindet sich beides zu einem außergewöhnlichen Genuss. Kreiert wurde diese Innovation vom Sanddorn-Unternehmen Christine Berger aus Petzow bei Werder gemeinsam mit der Ölmühle Rädigke, die im Hohen Fläming ansässig ist. Sowohl das Bio-Sanddorn-Fruchtfleischöl als auch das feine, kalt gepresste Rapsöl überzeugen dabei nicht nur geschmacklich. Auch die vielen wertvollen Inhaltsstoffe sind in dieser Kombination einzigartig. Denn im Unterschied zu zahlreichen anderen Speiseölen ist das neue Sanddorn-Rapsöl nicht einfach nur aromatisiert: Vielmehr enthält es fünf Prozent reines Sanddorn-Fruchtfleischöl aus bio-zertifiziertem Anbau in Brandenburg. Dadurch wird das für sich schon hervorragende Profil des kalt gepressten Rapsöls weiter aufgewertet.

 

 

Vielseitig köstlich

Der fruchtig-nussige Geschmack des Sanddorn-Rapsöls ist bei der Zubereitung ganz unterschiedlicher Speisen bereichernd und harmonisierend. Daher lässt sich das Sanddorn-Rapsöl sehr vielseitig in der Küche verwenden. Ganz unmittelbar für neue Geschmackserlebnisse sorgt es in Salaten und auch in Obstsalaten und Desserts ist es ein Genuss. Zudem können mit der kulinarischen Innovation auch Soßen, Suppen und Gebäck verfeinert werden. Als kalt gepresstes Öl sollte das Sanddorn-Rapsöl allerdings nicht zum Braten oder Frittieren verwendet werden. Am besten bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten, wenn das Sanddorn-Rapsöl so wenig wie möglich erhitzt wird.

 

Einzigartiges Ernährungsprofil

Das kalt gepresste Rapsöl der Ölmühle Rädigke ist reich an ungesättigten Fettsäuren und weist ein besonders günstiges Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren auf. Es enthält zudem kaum Cholesterin, dafür aber Vitamin E und Carotinoide. Sanddornfruchtfleischöl bietet unter anderem viel Palmitolein- und die Palmitinsäure, aber auch Linol- und Linolensäure, Beta Carotin, Bioflavonoide und Vitamine. Beide Öle zusammen sorgen im neuen Sandokan Sanddorn-Rapsöl für ein einzigartiges Ernährungsprofil.

 

Wertschöpfung im Land und Synergien

Mit diesem Projekt beweisen beide Unternehmen, wie schnell Innovationskraft durch den Austausch und die Zusammenarbeit von Brandenburger Unternehmer freigesetzt werden kann. Denn initiiert wurde die Kooperation erst Ende 2016 mit Unterstützung durch den Verband pro agro, der sich die Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin zur Aufgabe gemacht hat. Da die Kooperationspartner beide hohe Kompetenz und Expertise im Hinblick auf Speiseöle einbringen konnten, war auch die beschleunigte Entwicklung des innovativen Sanddorn-Rapsöls möglich. Das Land profitiert dabei in besonderem Maße vom Verbleib der gesamten Wertschöpfungskette in Brandenburg. Darüber hinaus konnten beide Partner durch die Innovation gleich in mehreren Unternehmensbereichen Vorteile gewinnen.